Château de Pez

Das Château wurde 1452 gegründet und ist zusammen mit Calon das älteste Château im St. Estèphe. Im Juni 1995 stiess es zur “Groupe Champagne Louis Roederer”. Es gilt seither als „die erste Liebe der Familie Rouzaud im Bordeaux“.

Dank bedeutenden Investitionen im Weinberg und in die Vinifikation, erstrahlen die Weine von Château de Pez in nie dagewesenem Glanz. Sie gelten als Geheimtipp für den verwöhnten Geniesser edler Bordeaux-Weine. 2010 wurde das Château in den erlauchten Kreis der „Union des Grands Crus de Bordeaux“ aufgenommen.

Das Weingut Pez besitzt 39 zusammenhängende Hektaren - wovon 30 Hektaren mit durchschnittlich 30 Jahre alten Reben bestückt sind. Die Parzellen sind mit 45 % Cabernet Sauvignon, 44 % Merlot Noir, 8 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot bepflanzt.

Château de Pez befindet sich an einer exzellenten Lage, westlich der Gemeinde St. Estèphe. Die Ortschaft Pez ist eine der nördlichsten Gemeinden der Region Haut-Médoc. Die recht hoch gelegenen Kuppen aus Quarz und Flusskies, bewirken zusammen mit der leichten, sandigen Erde, eine ausgezeichnete natürliche Entwässerung. Das Weingut steht unter dem Einfluss der 1 km entfernten Gironde-Mündung.

Aufgrund ihrer ausgewogenen Tanninstruktur, die eines grossen Bordeauxweines würdig ist, werden die Weine des Château de Pez oft als „Pomerol“ unter den St. Estèphe-Weinen bezeichnet. Dies ist zum Teil den Merlot-Trauben zu verdanken, die hier auf einem hervorragenden Boden wachsen und mit ihrer Dichte dem Wein seine Rundheit und Weichheit verleihen. Château de Pez bringt kräftige, ausdrucksstarke Weine, mit sehr guter Lagerfähigkeit hervor. Sie besitzen einen unverwechselbaren Charakter, einen robusten Körper, der dennoch nicht der Feinheit entbehrt. Sie verfügen über eine harmonische Fülle, welche verschiedenste Aromen wie rote Früchte, schwarze Johannisbeere, Veilchen, Lakritze, Gewürze und Mokka verströmt.