Ramos Pinto - Douro

Adriano Ramos Pinto gründete das Portwein-Haus im Jahre 1880 im Alter von 21 Jahren. Er galt als Lebemann, liebte die Kunst, den Wein und eben auch die Frauen. Die von ihm bei namhaften Künstlern in Auftrag gegebenen Werbeplakate, auf denen teilweise leicht bekleidete Schönheiten posierten, galten zu seiner Zeit als gewagt.

Seit der Gründung ist die Geschichte des Hauses Ramos Pinto geprägt von Innovation und Wahrung der Tradition, sowohl hinsichtlich der Produktion als auch der systematischen Kenntnis der ganz spezifischen Terroirs. Ramos Pinto verfolgt seit jeher die Strategie der Eigenproduktion. Die Weinbereitung der Portweine und der Weine aus dem Douro-Tal erfolgt ausschliesslich mit Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ramos Pinto gehört seit 1990 zur „Groupe Champagne Louis Roederer“ und teilt mit ihr eine gemeinsame Philosophie der Qualität. So profitiert das Weingut von dieser wirklich internationalen Integration. Es besitzt einen sehr familiären Charakter und ist für seinen phantastischen Weinberg mit 250 Hektar im Douro-Tal, den einzigartigen Stil seiner Portweine und seine bemerkenswerten Weine aus der Douro-Region. Ein wesentlicher Reichtum des Weinguts schmiegt sich um das Herz des Douro. Es handelt sich um die Weingüter Quinta do Bom Retiro und Quinta da Urtiga, bei denen man den schönsten Ausdruck der Eleganz und Finesse der Weine von Ramos Pinto findet. Im berühmten Weingut Quinta de Ervamoira, mitten im Côa-Tal, reichern sich die Weine mit der hervorragenden Struktur und Komplexität an, denen sie ihren Ruf verdanken.
 

Duas Quintas – Weine aus dem UNESCO-Weltkulturerbe Douro-Tal
João Nicolau de Almeida, ehemaliger Geschäftsführer und Önologe von Ramos Pinto, gilt als Pate des portugiesischen Douro-Tals. 1990 brachte er den ersten Rotwein Duas Quintas Tinto auf den Markt, der Reserva folgte 1991 und 1992 schliesslich der erste Duas Quintas Blanc. 2015 feierte Ramos Pinto das 25-jährige Jubiläum von Duas Quintas.

Die Cuvée der Weine ist das Ergebnis einer sorgfältigen Selektion von autochthonen Rebsorten der Region Douro, die für die besondere, individuelle Persönlichkeit sowie für eine bemerkenswert komplexe Aromatik sorgen. Die Weine stammen von zwei Weingütern: Quinta de Ervamoira – niedrig gelegen, mit Schieferböden – und Quinta de Bons Ares – hoch gelegen, etwa 600 Meter über dem Meeresspiegel, mit Granitböden. Somit ist das Besondere an den Weinen die Kombination aus der Frische und Fruchtigkeit des höher gelegenen Weinguts, verbunden mit der Konzentration und Komplexität der Trauben aus den niedrigeren Lagen.