Ramos Pinto - Porto

Adriano Ramos Pinto gründete das Portwein-Haus im Jahre 1880 im Alter von 21 Jahren. Er galt als Lebemann, liebte die Kunst, den Wein und eben auch die Frauen. Die von ihm bei namhaften Künstlern in Auftrag gegebenen Werbeplakate, auf denen teilweise leicht bekleidete Schönheiten posierten, galten zu seiner Zeit als gewagt.

Seit der Gründung ist die Geschichte des Hauses Ramos Pinto geprägt von Innovation und Wahrung der Tradition, sowohl hinsichtlich der Produktion als auch der systematischen Kenntnis der ganz spezifischen Terroirs. Ramos Pinto verfolgt seit jeher die Strategie der Eigenproduktion.

Die Weinbereitung der Portweine und der Weine aus dem Douro-Tal erfolgt ausschliesslich mit Trauben aus eigenen Weinbergen.

Ramos Pinto gehört seit 1990 zur „Groupe Champagne Louis Roederer“ und teilt mit ihr eine gemeinsame Philosophie der Qualität. So profitiert das Weingut von dieser wirklich internationalen Integration. Es besitzt einen sehr familiären Charakter und ist für seinen phantastischen Weinberg mit 250 Hektar im Douro-Tal, den einzigartigen Stil seiner Portweine und seine bemerkenswerten Weine aus der Douro-Region.

Ein wesentlicher Reichtum des Weinguts schmiegt sich um das Herz des Douro. Es handelt sich um die Weingüter Quinta do Bom Retiro und Quinta da Urtiga, bei denen man den schönsten Ausdruck der Eleganz und Finesse der Weine von Ramos Pinto findet. Im berühmten Weingut Quinta de Ervamoira, mitten im Côa-Tal, reichern sich die Weine mit der hervorragenden Struktur und Komplexität an, denen sie ihren Ruf verdanken.

Die Portweine von Ramos Pinto Portweine werden im Vinifikations-Zenter der Quinta do Bom Retiro hergestellt. Für die exklusiven Portweine (LBV und Vintage) werden die Trauben immer noch in traditionellen Pressen, den Lagares, mit den Füssen sanft gepresst. Diese Technik ermöglicht eine effizientere und weniger heftige Extraktion. Nach Abschluss dieser ersten Weinbereitungsstufen werden die Weine in die historischen Kellereien von Vila Nova de Gaia gebracht, wo sie ihren langen Reifeprozess durchlaufen.